Unser Team

Inhaberin und Hundetrainerin Saskia Rose

Mein Weg zu gROSEs Glück:

Von Kindesbeinen an hat mein Herz für Hunde geschlagen. Ich führte die Hunde der ganzen Nachbarschaft aus, brachte ihnen Kunststücke und Tricks bei, ging mit ihnen zum Hundeplatz, legte Begleithundeprüfungen mit ihnen ab, nahm sie in Urlaubszeiten zu mir, wurde Gassigeherin im Tierheim – kurzum ich verbrachte einfach jede freie Minute mit Hunden.

Ich wollte alles über diese wunderbaren Tiere wissen! Lernen, wie sie denken. Lernen, wie sie fühlen. Lernen, ihnen eine vertrauensvolle Person zu sein. Allem voran wollte ich aber eins: selbst Hundemama werden. Mit Mogli, meinem ersten eigenen Hund wollte ich alles richtig machen. Ich ging zu vielen verschiedenen Trainern und besuchte mehrere Hundeschulen.

Gelernt habe ich hier: Hunde durch das Verlangen von bedingungslosem Gehorsam zu perfekten Kommandoempfängern zu erziehen! Mogli folgte aufs Wort, aber glücklich waren wir beide nicht….

….Als dann noch mein zweiter Hund Janosch mit schlimmer Vergangenheit und einem Repertoire an Verhaltensproblemen einzog,  wurde eines mehr als deutlich: Rangordnung herstellen und Rudelführer sein löst keine Probleme und macht weder Hund noch Mensch glücklich.

Im Gegenteil. Ich hatte durch Strenge und Härte Ursachen ignoriert und Symptome bekämpft. Alles wurde schlimmer und noch dazu wurde unser Verhältnis immer schlechter. Durch die Maßnahmen dieser Trainingsmethoden habe ich Janoschs Vertrauen verloren.

Also ging ich auf die Suche, auf die Suche nach jemandem, der mir zeigt wie man Hunde versteht. Jemandem, der mir zeigt was es braucht damit Mensch und Hund glücklich zusammen leben können. Jemandem, der wie ich denkt, dass ein Hund ein Recht auf Selbstbestimmung hat. Jemandem, der weiß, dass Hundemama zu sein viel mehr bedeutet als Kommandos zu trainieren. Jemandem, der fragt, warum ein Hund sich problematisch verhält.

Jahre vergingen – es waren inzwischen weitere hündische Familienmitglieder eingezogen und Janosch verstorben – habe ich nach langem Suchen endlich eine Hundeschule gefunden, deren Methoden und Ansätze alles erfüllen, was ich mir vorgestellt hatte: aufgebaut auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen alles über Hunde, ihre Sprache und ihr Verhalten zu lernen, über positive Bestärkung zu arbeiten und die Dominanztheorie endlich zu verabschieden.

Genau hier bei der Hundeschule dogcom in Bad Wimpfen konnte ich meine fundierte Hundetrainerausbildung beginnen und habe diese mit Auszeichnung absolviert. Vertrauen, Verständnis und gegenseitiger Respekt sind die Grundlage des Lernens und für ein harmonisches Zusammenleben!

Saskia-Rose-Hundetrainerin-Hundeschule-Karlsruhe-Pfalz-gRosesGlueck-Karlsruhe-Ettlingen-Durmersheim-Neuburg-meine-Hunde
Foto: Jacqueline Wunderlich, www.photo-pencil.de
Saskia Rose Hundeschule Welpenschule

Qualifikation:

  • März 2018 bis Juli 2019:  Ausbildung zur zertfifizierten Hundetrainerin bei dogcom
  • Oktober 2016 bis Februar 2017: Mitarbeiterin im Tierheim

Teilnahme an folgenden Seminaren, Workshops, Fortbildungen:

  • Workshop „Anti- Giftköder- Training“ bei Sonja Hoegen
  • Praxisseminar „Hundgerecht & kreativ Beschäftigung 2.0“ bei Christina Sondermann
  • „Impfkunde, Naturheilverfahren, Psychopharmaka, Schmerzmittel und Praxisstruktur bei Dr. Georgine Weiffenbach
  • „ Erste Hilfe“ bei Dr. Susanne Lautner
  • „ Hundefutter individuell gestalten“ bei Nicola Siebert-Behrmann
  • „ Hunde gesund ernähren“ bei Nicola Siebert-Behrmann
  • „ Hundeführung ganz einfach“ bei Inga Böhm-Reithmeier
  • „Jägerlatein, Wildarten, klassische Jagdhunde- Ausbildung und moderne Alternativen“ bei Inga Böhm-Reithmeier
  • „Rassehunde, Zucht im VdH und Genetik“ bei Dr. Bettina Füssel
  • „Hunde in Bewegung“ bei Professor Dr. Dr.h.c. Martin S. Fischer
  • „Physiotherapie, Gangbilder, typische Erkrankungen & praktische Übungen, Behandlungsmöglichkeiten, Akupunktur“ bei Nicola Siebert-Behrmann

Die Erlaubnis nach § 11 Abs.1 Nr. 8f Tierschutzgesetz und nach § 11 Abs. 1 Nr. 8a Tierschutzgesetz wurden vom zuständigen Veterinäramt erteilt.

Sabine Gallus

Schon als Kind hat mein Herz für Hunde geschlagen. Da ich selbst keinen haben durfte, führte ich die Hunde der Nachbarn aus und kümmerte mich um den Pudel meiner Großmutter wann immer ich Zeit hatte. Mein Wunsch nach einem eigenen Hund blieb mein weiteres Leben immer präsent. Endlich vor knapp 2 Jahren zog unser Hund Amari im Alter von 5 Monaten in unsere Familie.

Da wir alle viel zu lernen hatten, wollte ich unbedingt eine Hundeschule besuchen. Wichtig für mich war eine Hundeschule zu finden, die mit Lob und positiver Bestärkung arbeitet und Hunde als Lebewesen betrachtet, die auch ein Recht auf Selbstbestimmung haben. Liebevoll und konsequent sollte die Erziehung sein! Durch Zufall war Saskia am selben Tag, zur selben Zeit beim Tierarzt und lud mich spontan ein zu ihrer Welpengruppe zu kommen.

Es hat mich fasziniert wie Saskia mit den Hunden umging und diese mit Freude dabei waren. Seither sind Amari und ich bei ihr im Training, der Fährte und in der Kindigruppe. Vor einigen Monaten sprach Saskia mich an, ob ich Lust hätte sie im Training zu unterstützen.

Natürlich !!!

So bin ich seit Juli fester Bestandteil von gROSEs Glück und unterstütze Saskia bei der Hundebetreuung und im Hundekindi. Außerdem leite ich inzwischen einige Fährtengruppen.

Meine Prüfung nach § 11 Absatz 1 Nr. 3 , 5 , 8a und 8b habe ich am 20. September 2020 mit Erfolg bestanden.

Sabine Gallus Hundeschule
Alexandra Kühn

Alexandra Kühn

Meine ganze Kindheit begleiteten mich Hunde in unserer Familie. Für mich stand immer fest, dass ich auch als Erwachsene niemals ohne Hund sein wollte. Als meine erste eigene Hündin Tara bei mir einzog war ich überglücklich. Tara ist meine Seelenhündin!

Vor ein paar Jahren zog dann unsere zweite Hündin Tammy bei mir, Tara und meiner Frau ein. Beide sind wunderbare Wegbegleiter und Familienmitglieder, die wir mit Liebe und Respekt behandeln. Oft sehe ich Menschen, die ihre Hunde anschreien, an der Leine reißen oder sogar körperlich angehen um ihnen den menschlichen Willen aufzudrücken. Hunde, die vielleicht aus Angst nicht an anderen vorbeilaufen oder sogar die Seite wechseln wollen, weil ihnen die entgegenkommende Person unheimlich ist. Schwupps wird der Hund trotzdem am Halsband vorbeigezerrt. Hunde sollten ein Recht darauf haben auch eigenständig zu sein, zu zeigen was Ihnen gefällt oder wovor sie Angst haben. Viele Menschen scheinen dies nicht zu verstehen oder nicht sehen zu wollen. Vielleicht haben sie es aber auch nie anders gezeigt bekommen, wie man Hunde respektvoll erziehen und ihnen trotzdem das Recht auf Selbstbestimmung lassen kann? Das war es, was mir seit vielen Jahren auf dem Herzen lag- allen Hunden genau DIES zu ermöglichen – lernen ohne Zwang und verstanden zu werden. Aber wo sollte ich jemanden finden, der meine Ansichten genau so teilt und mir die Möglichkeit gibt dies professionell zu erlernen, um es an Dritte weiterzugeben?

Diesen Gedanken trug ich nun über Jahre mit mir und hielt Ausschau, bis mich unerwartet eine Freundin anrief und mir von Saskias Hundeschule erzählte. gROSEs Glück sucht Verstärkung, sagte sie. Also nahm ich allen Mut zusammen und meldete mich dort zur Schnupperstunde. UND es war genauso wie ich es mir vorstellte. Saskia fand meine Art mit den Hunden umzugehen gleich so beeindruckend, dass sie mir vorschlug mich einzustellen, wenn ich meine Ausbildung zur Hundetrainerin dort beginne, wo sie selbst auch ausgebildet wurde.

Seit Januar gehöre ich zum Team gROSEs Glück und lebe meinen Traum.

Scroll to Top